Reformierte Kirchen im Aargau

Ein Projekt der Refomierten Landeskirche Aargau
Stritengässli 10, 5001 Aarau, ag@ref.ch

 

Glocke Kirchberg
Die Glocke Nr. 2 (gestimmt auf gis'), gegossen 1841 mit dem Spruch: «Ich rufe zur Andacht, zum Gebet und Freudengesang und endlich zum Grabe sogar.»

Die Glocken

Seit 1963 setzt sich das Geläut aus fünf Glocken zusammen. Es ist in der Tonfolge e' - gis' - h'- cis'' fis'' gestimmt.

Das Geläut auf dem Kirchberg erfuhr im Laufe der Zeit verschiedene Veränderungen. Bis 1929 bestand es aus den (jetzigen) Glocken 1, 2 und 5, was als wenig schön tönend empfunden wurde. 1929 wurde es durch eine vierte Glocke (die jetzige Glocke 3) ergänzt, dennoch schien das Geläut noch immer nicht harmonisch.

Zum Geläut, wie es zwischen 1929 und 1963 erklang, meinte der Verfassers einer Dorfchronik zu Küttigen (1934): «Es ist kein vollendeter Vierklang, namentlich die kleinste Glocke wirft (...) eine trotzköpfige Dissonanz hinein.» Diese kleinste Glocke wurde deshalb despektierlich «Gitzi» genannt. Aus diesem Grund wurde sie eine Zeitlang nicht mehr geläutet. Bei der Neuorganisation der Glocken 1963 und der Vervollständigung des Geläuts durch eine weitere Glocke (die jetzige Glocke 4) wurde auch die kleinste Glocke wieder ins Gesamtgeläut einbezogen.

Das Geläut auf dem Kirchberg erfuhr im Laufe der Zeit verschiedene Veränderungen. Bis 1929 bestand es aus den (jetzigen) Glocken 1, 2 und 5, was als wenig schön tönend empfunden wurde. 1929 wurde es durch eine vierte Glocke (die jetzige Glocke 3) ergänzt, dennoch schien das Geläut noch immer nicht harmonisch.

Die fünf Glocken im Turm

Glocke 1
Ton: e', 1000 kg, 1791 von Heinrich Sutermeister und Johann Jakob Bär in Aarau gegossen.
Spruch: «Ich ermahne euch, dass ihr Gott nicht vergesset.»

Glocke 2
Ton: gis', 548 kg, gegossen 1841 bei J. Rüetschi in Aarau
Spruch: «Ich rufe zur Andacht, zum Gebet und Freudengesang und endlich zum Grabe sogar.»

Glocke 3
Ton: h', 374 kg, gegossen 1929 von Jakob Rüetschi in Aarau
Spruch: «Herr zu wem sollen wir gehen? Du hast Worte des ewigen Lebens.»

Glocke 4
Ton: cis'', 210 kg, gegossen 1963 von H. Rüetschi AG in Aarau
Spruch: «Ehre sei Gott in der Höhe, und Friede auf Erden.»

Glocke 5
Ton: fis'', 170 kg. Sie ist die älteste der Glocken und stammt wohl aus dem 13. oder 14. Jahrhundert.
Der Spruch in gotischen Majuskeln lautet: «SANCTA MARIA ORA PRO NOBIS.»




Reformierte Kirchen im Aargau

Startseite | Suchen | Übersicht Kirchen